Spread-Erwartungen bis zum Jahresende

Gestiegene Inflationserwartungen haben die Volatilität an den Märkten für Staatspapiere und Agencies seit dem Frühjahr spürbar erhöht. Dem konnten sich auch Pfandbriefe nicht entziehen: Auf die stetige Einengung der Pfandbrief-Spreads seit April 2020 folgte im Mai eine leichte Ausweitung.

Zugleich sorgt die EZB mit ihren Kaufprogrammen und den Gezielten langfristigen Refinanzierungsgeschäften TLTRO III für eine andauernde Angebotsverknappung am Primär- und Sekundärmarkt. So lag das Emissionsvolumen im Benchmarkbereich Ende Mai des Jahres bei 8 Mrd Eur (-18 % yoy).

Welche Spread-Erwartungen haben Sie bis zum Jahresende?