Nachhaltigkeit

ESG Covered Bonds steuern auf neues Rekordjahr zu

Karsten Rühlmann

Karsten Rühlmann

Landesbank Baden-Württemberg

Die Emission nachhaltiger Anleihen gewinnt am Covered Bond Markt stetig an Bedeutung.

Demnach wurde im EUR Covered Bond Benchmark Segment mit einem Neuemissionsvolumen von 9,5 Mrd. EUR schon nach acht Monaten das Vorjahresvolumen (7,75 Mrd. EUR) übertroffen. Gemessen an den gesamten 2021YTD EUR Benchmark Platzierungen liegt der ESG-Anteil damit bei hohen 18 % (2020: 8 %). Insgesamt beläuft sich das ausstehende Volumen aktuell auf 32,85 Mrd. EUR. Mit 10,5 Mrd. EUR haben französische Banken das höchste ESG EUR Benchmark-Volumen am Markt, gefolgt von norwegischen Instituten (7,0 Mrd. EUR) sowie deutschen Pfandbriefbanken (6,5 Mrd. EUR). Der Aufschwung am ESG Covered Bond Markt in diesem Jahr ging einher mit zahlreichen Debüts. So können Anleger mittlerweile unter 24 Benchmark-Emittenten aus acht Jurisdiktionen wählen. Dabei ist die größte Vielfalt in Norwegen (6 Emittenten) zu finden, vor Deutschland (5 Emittenten) und Frankreich (4 Emittenten). Mit einem Anteil von 21 Mrd. EUR bzw. 64 % werden vor allem grüne Projekte über die Ausgabe von Green Covered Bonds refinanziert. Social Covered Bonds machen 10,25 Mrd. EUR bzw. 31 % aus. Auf Sustainability Covered Bonds entfallen 1,6 Mrd. EUR bzw. 5 %.

Die fortschreitende Regulierung – z.B. in Form der EU-Taxonomie sowie des EU Green Bond Standards – und nationale Initiativen – wie die vdp-Mindeststandards für Grüne oder Soziale Pfandbriefe – sollten unseres Erachtens für einheitliche Regeln sowie mehr Transparenz sorgen und damit den ESG Covered Bond Markt auch in den nächsten Jahren weiter vorantreiben.