"Grüne Anleihen werden sich zum Standard entwickeln"

Interview

5 Fragen an Markus Schmidt, Abteilungsleiter Treasury, Sparkasse Hannover

Christian Walburg

Christian Walburg

Verband deutscher Pfandbriefbanken

Welche Bedeutung hat das Thema Nachhaltigkeit für die Sparkasse Hannover?

Markus Schmidt

Markus Schmidt

Sparkasse Hannover

Nachhaltigkeit bedeutet für uns Zukunftsfähigkeit. In den fast 200 Jahren, die es uns inzwischen gibt, haben wir die Menschen und die Wirtschaft dieser Region immer unterstützt. Beim Geschäftsmodell von Sparkassen geht es um die Stärkung der finanziellen Eigenversorgung der Bürgerinnen und Bürger sowie um die Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung vor Ort. Wir sind damit quasi seit unserer Gründung auf Nachhaltigkeit ausgerichtet.
Dazu passt, dass wir 2013 die erste Sparkasse waren, die den Deutschen Nachhaltigkeitskodex unterzeichnet hat. Seit vielen Jahren berücksichtigen wir ESG-Aspekte beispielsweise in unserem Geschäftsbetrieb, unseren Eigenanlagen und bei unseren Kundenprodukten.

Christian Walburg

Christian Walburg

Verband deutscher Pfandbriefbanken

Warum bietet die Sparkasse Hannover als vergleichsweise neues und kleineres Pfandbriefhaus Grüne Pfandbriefe an?

Markus Schmidt

Markus Schmidt

Sparkasse Hannover

Es ist eine konsequente Weiterentwicklung unserer bestehenden Nachhaltigkeitsaktivitäten. Zudem haben wir bereits Erfahrung als Pfandbriefemittentin: Die Sparkasse Hannover ist mit mehreren größeren Inhaberpfandbriefen sowie zahlreichen Namenspfandbriefen regelmäßig am Markt präsent. Pfandbriefe stellen für uns neben dem Kundengeschäft eine strategisch bedeutsame Refinanzierungsquelle dar.
Mit dem Grünen Pfandbrief können wir einerseits unseren Beitrag zur Förderung von Grünen Investments leisten und andererseits unseren Marktzugang auf der Refinanzierungsseite zukunftsorientiert aufstellen. Grüne Anleihen werden sich nach unserer Überzeugung zum Standard entwickeln – darauf wollen wir vorbereitet sein.

Christian Walburg

Christian Walburg

Verband deutscher Pfandbriefbanken

Die Debüt-Emission über 50 Mio. Euro am 14. Juli des Jahres – wie viel Vorlauf hat die Sparkasse bis dahin benötigt und was waren die wichtigsten Meilensteine?

Markus Schmidt

Markus Schmidt

Sparkasse Hannover

Vom internen Kickoff mit allen beteiligten Fachbereichen bis zur Emission hat es ungefähr vier Monate gedauert. Das ist vergleichsweise schnell für solch ein eher komplexes Projekt. Der strategische Nutzen hat uns erfreulicherweise alle überzeugt und motiviert.
Grundlage für die erfolgreiche Emission und damit die wichtigsten Meilensteine waren die Erarbeitung unseren „Rahmenwerks für Grüne Emissionen“, die sehr intensive Begleitung der „Second Party Opinion“ sowie die Entwicklung von Verfahren für die Identifizierung und Kennzeichnung geeigneter Deckungswerte. Letztere gilt es nun, im Nachgang der Emission dauerhaft in unsere Prozesslandschaft zu integrieren und in der Praxis zu leben.

Christian Walburg

Christian Walburg

Verband deutscher Pfandbriefbanken

Erwarten Sie durch „Grüne Emissionen“ dauerhaft einen Refinanzierungsvorteil?

Markus Schmidt

Markus Schmidt

Sparkasse Hannover

Im Pfandbriefbereich ist die „Greenium“ – also die Prämie gegenüber nicht-grünen Emissionen – aktuell mit wenigen Basispunkten eher gering. Mit weiter steigendem Marktanteil von „Green Bonds“ dürfte der Abstand perspektivisch allerdings wachsen. Wir erwarten daher, dass wir mit dem Grünen Pfandbrief unsere Refinanzierung günstig halten können.
Ein klarer Vorteil ist zudem, dass wir mit dem „Grünen Pfandbrief“ nun auch für Anlegerinnen und Anleger interessant werden, die gezielt nach grünen Investments suchen. Wir verbreitern also unsere Investorenbasis.

Christian Walburg

Christian Walburg

Verband deutscher Pfandbriefbanken

Welche Rolle spielten die vdp-Standards für den Grünen Pfandbrief bei dem Vorhaben?

Markus Schmidt

Markus Schmidt

Sparkasse Hannover

Die vdp-Standards waren für uns als Pfandbriefemittent und vdp-Mitglied natürlich sehr bedeutsam und hilfreich. Während sich für grüne Anleihen die „Green Bond Principles“ der ICMA als Marktstandard etabliert haben, liefern die vdp-Standards konkrete Informationen, was Investoren speziell vom „Grünen Pfandbrief“ erwarten können. Gleichzeitig geben sie uns als Emittentin Orientierung, welchen Ansprüchen die Deckungswerte genügen müssen.
Aus diesem Grund sind sowohl die Vorgaben der „Green Bond Principles“ als auch die vdp-Standards in unser Rahmenwerk für Grüne Emissionen eingeflossen.

Aber auch für den gesamten deutschen Pfandbriefmarkt sind die vdp-Standards von hoher Bedeutung. Durch dieses neue Qualitätsmerkmal unterstreicht der vdp einmal mehr seinen Anspruch, den Pfandbrief auch weiterhin als Premiumprodukt international zu positionieren und klar zu Emissionen anderer Jurisdiktionen abzugrenzen. Gleichzeitig wird durch die vdp-Standards einer weiteren Zersplitterung bei Grünen Emissionen vorgebeugt. Dieses werten wir als sehr positiv für den gesamten deutschen Bankenmarkt.

Verwandte Beiträge